Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro.
Grundriss: Vista Mar

Los Llanos / Todoque, La Palma

Mit Internet-Zugang

Vista Mar

Eigentümer/in des Ferienhauses
Pilar R. Leal Cruz, wohnhaft in Todoque

Tagespreis für 2 Personen 70 € inkl. Info
Jede weitere Person pro Tag 11 €
20 % extra für Aufenthalte unter 7 Nächten bei Belegung mit 1-3 Personen
  • Platzanzahl: 5
  • Betten: 2 Einzelbetten, franz. Bett, Schlafsofa
  • Wohnfläche: 50 m2
  • Ort: Ortsrandlage
  • Strand: 5 bis 10 Automin.
  • Höhenlage: 280 m
  • GrundausstattungIcon Info

Weitere Ausstattungen und Merkmale anzeigenAusblenden

  • Internet-Zugang
  • Satelliten TV
  • 2 Schlafzimmer
  • Garten
  • Badewanne
  • Backofen
  • Kinderhochstuhl
  • Besondere Heizmöglichkeiten
  • Ortseingebunden
  • Autounabhängig
  • Besonderer Kontakt mit den Eigentümern
  • Keine Haustiere erlaubt
Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro. Los Llanos / Todoque, La Palma: Vista Mar Ferienhaus Kanarische Inseln, La Palma, Teneriffa, El Hierro.


Unterhalb dem kleinen Flecken Todoque zwischen Los Llanos und den Stränden von Puerto Naos liegt dieser Bungalow mit schönem Grundstück. Mit hellen Kiefernmöbeln eingerichtet, befinden sich auf ca. 50 qm Wohnfläche zwei Schlafzimmer, das Wohnzimmer mit integrierter Küche und ein Badezimmer mit Badewanne. Zur Austattung des Wohnraums gehören Satelliten-TV und Radio. WLAN vorhanden sowie eine Klimaanlage, die auch zum Heizen benutzt werden kann. Das Haus hat eine überdachte Terrasse mit einem Bilderbuchblick nach vorne auf das Meer und seitlich auf die hübsche Kirche von Todoque. Der Garten ist mit exotischen Pflanzen angelegt und bietet eine geschützte Liegeecke sowie einen Grillplatz. Gaststätten, Einkaufsmöglichkeiten und die Bushaltestelle sind nur wenige Gehminuten entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 












Reisebericht La Palma/Casa Vista Mar in Todoque (August 2006)



Wir sind eine Familie mit 5-jährigen Drillingen, die von Deutschland nach England gezogen ist. Wir wollten nun nach den ersten Jahren mit den Kleinen und dem Umzug nach England unseren ersten Sommerurlaub buchen. In der Vor-Kinderzeit sind wir meistens einfach drauflos auf h3. irgendeine Mittelmeerinsel gefahren. Was wir nun brauchten war ein Mittelweg zwischen Individualtourismous und nervenschonendem und zuverlässigen Reiseveranstalter. Durch eine Empfehlung eines Freundes haben wir über das Reisebüro von Frau Pflieger auf La Palma gebucht.


Organisation



Ohne Einschränkung ist das Reisebüro von Frau Pflieger nur zu empfehlen. Es war extrem unkompliziert. Wir haben uns zuvor über die Häuser und Gegenden auf La Palma im Internet informiert. Unsere erste E-Mail wurde in weniger als 24 Stunden beantwortet. Die zur Verfügung stehenden Häuser haben wir dann noch einmal mit Frau Pflieger hinsichtlich Lage und Familieneignung gecheckt und das war es schon. Zusammen mit dem Haus haben wir den Mietwagen und den Flug gebucht. Wirklich einfach, problemlos und zuverlässig.


Anreise und Autovermietung



Aus England mussten wir einen Zwischenstop in NRW einlegen, dann ging es mit LTU nach La Palma, auf dem Rückflug eine Zwischenlandung, alles problemlos. Das Auto haben wir über Frau Pflieger gemietet – ebenfalls absolut problemlos. Wir wurden von einer Mitarbeiterin der Autovermietung am Flughafen in Empfang genommen, bei der Rückgabe mussten wir den Wagen einfach nur am Flughafen stehen lassen. Einfacher geht es nicht. Mit Kindern kann man einen Mietwagen nur empfehlen.


La Palma



Unser erster Besuch auf den Kanaren und La Palma. Wir wollten eine Insel, auf der man 1. in den Schulferien gutes Wetter hat, aber nicht zu heiss, 2. zum Strand gehen kann, aber nicht zu voll, 3. Unkompliziert essen gehen kann, verstanden wird, doch nicht zu touristisch, und wo man 4. neben dem Strandurlaub auch noch andere Dinge unternehmen kann. La Palma war genau die richtige Wahl. Als Einstieg und Begleiter kann ich nur “La Palma” von Börjes/Koch, Michael Müller Verlag, empfehlen. Ich habe selten einen so praxisnahen Führer gehabt, bei dem wirklich bis auf den letzten Imbiss am Ende der Schlucht alles genau so war, wie im Buch beschrieben, ohne die jeweiligen Nachteile zu verschweigen.


Wir alle können nur von der Insel schwärmen. Wir hatten (Mitte August) tolles Wetter – immer so 28 Grad mit einer leichten Brise, in der Sonne am Strand richtig warm, aber nicht nervtötend. Für Ausflüge waren die Vormittagsstunden genau richtig. Die Insel ist nach unserern bisherigen Mittelmeererfahrungen die richtige Mitte. Neben den nicht überfüllten Stränden gibt es fantastische Wanderungen, auch mit Kindern, in Reichweite, so dass für alle Beteiligten Abwechslung garantiert ist. Die Einheimischen sind freundlich, aber weder aufdringlich noch abweisend, irgendwo in der Mitte und völlig ok. Man fühlt sich immer als Gast, auf den man zwar nicht jahrelang gewartet hat, dem man aber auch gerne die Vorzüge der Insel zeigt und der sich willkommen fühlt. Wir fanden es eine gute Mischung. Die Besucher kamen um diese Jahreszeit hauptsächlich aus Spanien, sonst überwiegend Langzeit- oder Individualtouristen aus Deutschland und Holland. Absolut kein Remmi-Demmi Tourismus.


Die Insel selbst ist ebenso eine Mischung. Vorzüge sind die fantastischen Bergzüge und Wälder, sehr schöne und nicht überfüllte Strände und die etwas bizarre Vulkanlandschaft. Als Nachteile muss man erwähnen, dass die Hauptortschaften und kleineren Dörfer zum überwiegenden Teil keine echten Perlen sind und Kilometer von Bananenplantagen mit Betonmauern und Plastikplanen sind auch nicht gerade attraktiv. Aber das schützt die Insel wahrscheinlich vor dem Massentourismus. Das Strassennetz ist für die Größe der Insel hervorragend. Sehr angenehm und für uns genau richtig waren die Infrastruktur und die Anzahl der Besucher und Einwohner. Man fühlt sich nie auf einer “Touri-Insel”, kann aber alles, was man möchte, ohne Probleme einkaufen und überall bequem hin. Es ist nicht überfüllt, aber trotzdem findet sich überall jemand zum Spielen und als völlig Fremder kommt man sich auch nicht vor.


Die Badestellen sind nur für Kinder, die schon schwimmen können, geeignet. Für ganz Kleine und Nichtschwimmer kommen nur 2 bis 3 Stellen in Frage, ansonsten herrscht eine nicht ungefährliche Brandung. Das erhöht zwar den Spassfaktor ungemein, aber ohne Aufssicht kann man Kinder, die keine Superschwimmer sind, nicht baden lassen. Wir können Playa de Zamora empfehlen (etwas abseits, aber sehr schön zum Schwimmen und den ganzen Tag wenige Leute), etwas einfacher zu erreichen und mehr Kinder sind am Strand in Puerto Naos, wird aber mittags relativ voll. Die meiste Zeit haben wir in Tazacorte verbracht – auch so eine komische Mischung. Ein fantastischer Strand mit toller Brandung und reichlich Platz, der Ort ist wirklich wie gemalt vor einem dramatischen Hintergrund – dann aber mittendrin offenbar seit Jahrzehnten herumliegende Betonklötze und Bauschutt. Die Kinder und wir fanden es klasse, und Eisdielen und Restaurants hat man auch gut und reichlich im Ort.


Wir fanden die Insel sehr gut für Kinder geeignet. Zwar nur wenige, dafür aber sehr abwechslungsreiche und auch für Erwachsene schöne Badestellen, nicht überlaufen, keine Staus und Stress, sehr schöne und kindergeeignete Wanderungen, reichlich Eidechsen, Drachenbäume, Schmetterlinge und andere interessante Dinge, abwechslungsreiche Ausflüge zu einem Vulkan oder in den Vogelpark und absolut familienfreundliche, bezahlbare und gute Restaurants und Buden. Großes Balyhoo mit Wasserrutsche, Freizeitpark etc. gibt es nicht, haben wir aber auch keine Sekunde vermisst.


 

Unterkunft



Wir haben für 2 Wochen die Casa Vista Mar in Todoque gemietet. Der Vermieter ist extrem freundlich und hilfsbereit und als Wilkommensgruss haben wir Avocados aus dem eigenen Garten mit einer Flasche Rotwein aus eigenem Anbau genossen. Das Haus liegt auf einer Parzelle, auf der noch ein zweites, kleineres Haus steht. Man ist aber für sich allein und kommt sich nicht ins Gehege. Dem Haus angeschlossen ist ein Garten mit Liegeplatz und Grillstelle, genau wie in dem Prospekt angegeben. Das Schönste ist die Terasse, auf der wir jeden Morgen gefrühstückt und jeden Abend den Sonnenuntergang genossen haben – genau wie man sich Ferien vorstellt.

Die Ortschaft hat eine nette Kirche, auf die man von der Terasse einen schönen Blick hat, ist aber mehr ein Strassendorf an der Verbindung Los Llanos – Puerto Naos. Diese Ecke der Insel ist relativ dicht besiedelt, trotzdem hat man in der Casa ausreichend Platz und Ruhe, um den Urlaub zu geniessen und zu entspannen. Der grosse Vorteil des Hauses ist seine, für unsere Zwecke ideale Lage. Gerade für La Palma Neulinge ist es günstig, da man alle Strände, aber auch Wanderungen in den Wäldern oder die größeren Ortschaften relativ schnell erreichen und so relativ viel von der Insel erkunden kann. Man kann immer mal schnell noch was einkaufen, abends noch einmal zum Strand oder mittags eben nach Hause. Nach Puerto Naos oder Los Llanos fährt man ca. 10 Minuten, nach Tazacorte 15 Minuten, nach Playa Zamora 45 Minuten, Flughafen 45 Minuten. Das Haus war insgesamt sehr ruhig und spielende Kinder gehen auch keinem in der Nähe auf die Nerven – einziger Nachteil sind die teilweise doch sehr lauten Hunde der Nachbarschaft in der Frühe, denen man wahrscheinlich nirgendwo auf der Insel so richtig entgeht.


Preis-Leistungsverhältnis



Vorausschickend muss ich sagen, dass wir britische Preise gewöhnt sind – die liegen etwa 15-20% über den deutschen. Für uns war es daher günstig, da alle Preise, ob ein Bier in der Bar oder ein Schnitzel im Supermarkt, unter denen zuhause lagen. Aber auch nach dem Britenabzug fanden wir den Urlaub und die Preise noch sehr moderat. Sowohl für die Unterkunft, als auch für alles drum und dran zahlt man z.B. auf den meisten Mittelmeerinseln meiner Erfahrung nach deutlich mehr. Insgesamt war es sicherlich kein teurer Urlaub, der sich auch sehr gut kalkulieren lässt. Grosse Eintrittspreise für Vergnügunsgsparks etc. kommen nicht mehr dazu und irgendwie versteckte Kosten bei Mietwagen, Haus etc. gab es auch nicht. Man kann dann eben selber kalkulieren, wieviel man als Selbstversorger einsparen oder im Restaurant ausgeben möchte.


Fazit



Ein sehr schöner Familienurlaub mit kleinen Kindern. Eine sehr schöne Insel mit vielen Abwechslungen für Eltern und Kinder, zur Hauptreisezeit gutes Wetter und absolut nicht überfüllt, angemessene bis günstige Preise, einwandfreie Organisation. Als sehr angenehm fand ich, dass man sich sowohl über die Internetseite von Frau Pflieger als auch mit dem oben erwähnten Reiseführer ein realistisches Bild von der Insel machen konnte, ohne vorher dagewesen zu sein. Alles war genau so, wie es auf der Verpackung stand…


Heinrich Heimann aus West Kirby, Großbritannien