Casa Angeles auf El Hierro

Liebe Frau Pflieger,

unser Aufenthalt in der Casa Angeles war noch viel besser als erwartet! Wir wurden am Flughafen herzlich empfangen und von den Besitzern zur Casa Angeles gebracht. Auf dem Weg hatten wir genügend Zeit kurze Halte einzulegen und uns wurde gleich zu Beginn so einiges über die Insel erzählt. Papayas und eine Flasche Weißwein erwarteten uns bereits im Haus.

Da wir ein Leben ohne Auto bestreiten, war für uns die Lage des Hauses für die Auswahl entscheidend. Der halbstündige Spaziergang nach Frontera ist auch mit vollbepacktem Rucksack nach dem Einkauf sehr gut zu bewältigen, wahrscheinlich fährt auch ein Bus, den wir aber nie genommen haben. Über ein EU-Projekt wurden schöne Gehsteige in dieser Gegend realisiert.

Weiters starten einige Wanderwege in der Umgebung (z.B. über den Wald nach Frontera, von Frontera aus auf den Mirador de Jinama oder auch in die Gegenrichtung nach Sabinosa), zum Baden ist es nicht weit zum Charco Azul (äußerst sehenswert!) und in Los Llanillos selbst gibt es eine gemütliche Bar (mit gratis Tapas ab dem zweiten Bier!) mit einem kleinen Geschäft für die notwendigsten Dinge.

Das Haus selbst ist zwar etwas klein, dafür aber perfekt eingerichtet, die Räume sind wunderbar eingeteilt. Auf der Terrasse bekommt man gleich einiges vom Dorfleben mit, vorbeispazierende Bewohner grüßen freundlich. Für uns ganz besonders war die tolle Ausstattung des Hauses – in der Küche ist alles vorhanden, was man benötigt und das in guter Qualität, Terrassenmöbel dito und die Waschmaschine war ein besonderer Luxus!

Alles in allem waren wir überaus zufrieden und werden unseren kommenden Kanaren-Aufenthalt auf La Palma wieder in einem Ihrer Häuser verbringen!

Sollte es uns nochmals nach El Hierro ziehen, dann sicher auch in die Casa Angeles!

Gerald Leitgeb und Melissa Müller aus Graz, Österreich

 


2016 Casa El Naranjo Viejo in Tijarafe

Liebes Pflieger - Team,
wir sind am Sonntag aus unserem La Palma Urlaub zurückgekommen - es war eine wunderschöne Zeit in der Casa Naranjo Viejo!
Obwohl es diesmal noch ungewöhnlich kühl war und wir auch einige Regentage hatten, bot das Haus mit dem Glaspavillion uns auch an kühlen Tagen die Möglichkeit eines Panoramablickes auf das Meer. Außerdem wärmte sich das Glashaus auch durch kurze sonnige Momente sehr auf, so dass es dort stets angenehm war!
Die Besitzerin Nolva hat uns sehr herzlich empfangen, immer wieder mit kleinen Überraschungen besucht und uns aus ihrem Garten sehr großzügig mit Früchten, Kräutern und Tee versorgt. Außerdem haben wir von ihr wertvolle Tipps für unsere Wanderungen erhalten.
Das Haus war sehr sauber, gut eingerichtet und der Garten wunderschön angelegt, mit verschiedensten Sitz- und Liegemöglichkeiten!
Wir wünschen dem ganzen Turismo Rural Projekt, dass damit die alten Landhäuser restauriert und erhalten werden können, sowie für die Bewohner La Palmas eine Möglichkeit geschaffen wird ein Einkommen auf ihrer wunderbaren Insel zu haben!
Wir jedenfalls waren wieder begeistert von der Natur und der Tatsache, dass man auf den meisten Wanderwegen noch ganz alleine unterwegs sein kann, fernab vom Massentourismus!
Vielen Dank Ihrem Team, besonders Frau Strycharz für die gute Beratung und Organisation von Flug und Leihauto - hat alles super geklappt!
Herzlichen Dank und wir buchen bestimmt ein nächtes Mal...
Werner, Barbara und Johannes Frank aus dem Odenwald


Casa Las Tierras Viejas in Tijarafe

Liebe Frau Pflieger & Team,                                                         

vorgestern sind wir aus La Palma zurück – es war ein ganz traumhafter Aufenthalt! Das Häuschen ist ein echter Juwel, die netten Besitzer haben uns mit Geschenken (Mamelade, Bananen, Avocado...) förmlich überhäuft!         

Das Haus ist in einem tip-top Zustand und die Ausstattung (Mixer, Saftpresse,…) hat uns überwältigt. Es war wirklich wunderschön! Die Ausblicke vom ganzen Grundstück werden noch lang in Erinnerung bleiben, das Meer, der Sonnenuntergang. Hach, es war rundum erholsam.

Wir spielen schon sehr ernsthaft mit dem Gedanken im nächsten Jahr wiederzukommen!

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe, Jürgen Westermeier und Susanne Walter aus München


Casa El Morro & Maria Presentación

Liebe Frau Pflieger,

wir haben letztes Jahr etwa um die gleiche Zeit eine Unterkunft über Sie gebucht und dank Ihrer Vermittlung haben wir einen wirklich traumhaften La Palma Urlaub gehabt in der Casa Maria Presentacion  und der Casa El Morro.  Wir haben uns in den Häusern super wohl gefühlt und können uns einen anderen La Palma Urlaub gar nicht mehr vorstellen.

Herzliche Grüße,  Simone Rothgang aus Wiesbaden


Casa Huerta 2 in Fuencaliente

Liebe Frau Pflieger,

unser dreiwöchiger Winter-Entflieh-Urlaub 2015 auf der wunderschönen Insel La Palma in der Casa Huerta 2 in Las Indias hat uns ausgesprochen gut gefallen.

Das Treffen mit dem sehr freundlichen und zuvorkommenden Besitzer Pedro in der Bar Parada und die anschließende Fahrt zum Haus waren problemlos. Dort wartete ein Korb mit Obst, Avocados und eine Flasche Wein auf uns, außerdem gab es im Kühlschrank Milch und Eier, weil zu unserer Anreisezeit (Sonntagnachmittag) die Geschäfte schon geschlossen hatten.

Das Haus ist bequem, gut eingerichtet und alles, was man braucht, ist vorhanden und funktioniert. Besonders begrüßt haben wir die elektrische Zitronenpresse, da wir uns an dem Orangenbaum vorm Haus bedienen durften und so jeden Morgen zum Frühstück frisch gepressten Saft genossen haben. Der von uns nur für die Tagesschau genutzte Fernseher bot viele deutsche Programme, WLan hat einwandfrei funktioniert. In einem Wohnzimmerregal gab es Informationsmaterial über die Insel und etliche Bücher. Der mitgebrachte Adapter für die Steckdosen (Handy, elektr. Zahnbürste usw.) wurde nicht gebraucht. Dank  fahrbarem Radiator und Klimaanlage konnte man es sich an kühlen Abenden gemütlich machen. Blumenstöcke im Wohnzimmer und auf dem Balkon haben auch zur Wohnlichkeit beigetragen. Im Küchenschrank waren einige Gewürze, Zucker, Essig, Öl, usw.  vorhanden, so dass man nicht alles neu kaufen mußte. Es gab auch einen gewissen Grundvorrat an Toilettenpapier und Müllbeuteln sowie eine Küchenrolle.  
Den großen Balkon haben wir viel genutzt, bei schönem Wetter war es dort sonnig von ca. 10.00h bis zum wunderbar über dem Meer zu beobachtenden Sonnenuntergang. Dank Fernglas konnten wir auf dem Kraterrand des Vulkans San Antonio täglich die Touristenkarawane beobachten, auch El Hierro war gut im Meer auszumachen (auch ohne Fernglas). Die Liegen sehen schön aus und sind bequem.
 
Unsere Ausflüge in die nähere Umgebung haben uns zu den Vulkanen San Antonio und Teneguia, den Faros und der sehenswerten Saline geführt. Etwas weiter waren die Fahrten in die Caldera, den schönen Nordwesten mit seiner wunderbaren Mandelblüte, zum Observatorium, in die Lorbeerwälder und in die Hauptstadt; alles ist sehens- und erlebenswert. Wenn man den ganzen Tag Zeit hat, sind auch die Entfernungen nicht zu groß. Wanderungen kann man in jeder beliebigen Länge und mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad machen, die Wege sind gut ausgeschildert.

Zum Strandleben haben wir den Strand von Puerto Naos in ca. 30 Minuten Entfernung bevorzugt, weil es dort Liegen (2,50/Stück) sowie Toiletten und Umkleidemöglichkeiten gibt. Es war nie überfüllt und es gab ausreichend Parkmöglichkeiten in der Nähe.

In Las Indias gibt es den Supermercado Jenifer, wo wir leckeres Weißbrot zum Frühstück, guten Serranoschinken und Salami sowie weitere Kleinigkeiten gekauft haben. Größere Einkäufe haben wir im Hiper Centro in El Paso (ca. 35 Minuten Entfernung) erledigt, dort gibt es wirklich alles. Die Lebensmittelpreise erschienen uns etwas billiger als in Deutschland. Auch der kleine Supermarkt Pepita in Fuencaliente/Los Canarios ist gut sortiert.

Sehr zugesagt hat uns, dass La Palma nicht so touristisch ist wie z.B. Teneriffa und Gran Canaria. Es geht ruhiger zu, und die Menschen sind freundlich und entspannt.

Liebe Frau Pflieger, wir bedanken uns nochmal für die gute Beratung sowie die problemlose Abwicklung der Buchung und versprechen, dass wir wiederkommen werden!

Herzliche Grüße
Ingo und Brigitte Reindl, Swisttal